Duales Lernen


Tag des Handwerks – Ein Tag zum Ausprobieren


Am 19.09.2019 war es soweit –53 interessierte Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs (ISS) besuchten die von der Handwerkskammer organisierte Veranstaltung „Tag des Handwerks“ am Mehringdamm.

Die Schülerinnen und Schüler durchliefen unterschiedliche Stationen, in denen sie sich in handwerklichen Berufen (z.B. Tischlerei, Zahntechnik, Instrumentenbau usw.) ausprobieren konnten. Neben dem praktischen Ausprobieren konnten auch Gespräche mit Auszubildenden und/oder Ausbildern geführt werden. Mit kleinen, selbsthergestellten Produkten und neuen Erkenntnissen und Eindrücken gingen die Schülerinnen und Schüler gut gelaunt aus der Veranstaltung nach Hause. Die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler war positiv, sodass wir auch sicherlich im nächsten Jahr wieder dabei sein werden.















Das Bewerbungstraining des 10. Jahrgangs mit „mehr als lernen“


Zum dritten Mal fand nun das Bewerbungstraining mit dem Träger „mehr als lernen“ statt. Vom 28.10.-30.10.2019 wurden drei Seminare mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen für die Schülerinnen und Schüler angeboten, die nach Interessenlage ausgewählt werden konnten. So zählte neben gelingender Kommunikation in der Arbeitswelt und das Vorstellungsgespräch, natürlich auch das Auseinandersetzen mit den eigenen Stärken und Fähigkeiten zu den ausgewählten Themen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten konzentriert und mit viel Engagement in ihren Gruppen.

Nach den intensiven drei Tagen haben unsere Schülerinnen und Schüler für ihren weiteren Weg nach der Schule (sei es nach der 10. Klasse oder auch nach dem Abitur) erneut viele Erkenntnisse gewinnen können.

Wir danken den Trainern und dem Träger für die gelungenen drei Tage und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.



Verleihung des Qualitätssiegels für exzellente berufliche Orientierung


Am 05. September 2019 wurde die Integrierte Sekundarschule der Katholischen Schule St. Marien im Festsaal des Roten Rathauses mit dem Qualitätssiegel für exzellente berufliche Orientierung ausgezeichnet.

Im Rahmen des festlichen Aktes, in dem auch weitere Schulen ausgezeichnet wurden, haben Frau Preston (Fachleiterin WAT), Frau Schöpe (Schulsozialarbeiterin), die Gesamtelternvertreter der ISS, Herr Budde-Gottschalk und Frau Olichwer, die Schülerin Noemi Döbling, der Schüler Jacob Räthel (beide 10b), Herr Stark (stellvertr. Schulleiter / ISS) und Vertreter unserer Kooperationspartner Frau Ziegler von „Mehr als Lernen“ und Herr Ernst von der Jugendarbeitsarbeitsagentur stellvertretend für die gesamte Schulgemeinschaft die Auszeichnung überreicht bekommen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch recht herzlich bei Herrn Becking (Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit Berlin / Brandenburg) für die ausgesprochen wertschätzende und persönliche Laudatio bedanken.

Die Firma „BAUER Elektroanlagen GmbH“ in der KSSM

Am 08.08.2019 besuchte uns unser Kooperationspartner „BAUER Elektroanlagen GmbH“. Das Unternehmen stellte sich und die dazugehörigen Ausbildungsberufe in einem kurzen Vortrag vor.

Nach der Präsentation erhielten die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs der ISS die Möglichkeit, sich im Rahmen der Methode „Sitzkreis“ mit Auszubildenden des Unternehmens (Auszubildende zwischen dem 2. und 4. Ausbildungsjahr) auszutauschen und spezielle Fragen zu Ausbildungsinhalten, Vergütung und Rahmenbedingungen zu stellen.

Erfreulich war, dass sich Schülerinnen und Schüler aufgrund der Veranstaltung für eine Teilnahme an der AG „Elektronik“ mit der BAUER Elektroanlagen GmbH entschieden haben.

Infoveranstaltung für Freiwilligendienste 4. Oktober 2018

Schon zum zweiten Mal fand im Oktober ein Infoabend für „Freiwilligendienste im In- und Ausland“ für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern statt. Viele kamen, um sich zu informieren, so auch neben den Marienschüler*innen, interessierte Schüler*innen aus der Nachbarschaft, wie der Evangelischen Schule Neukölln und der Franziskusschule.

Das Angebot war vielfältig und die Berichte von Ehemaligen spannend und motivierend: FSJ in sozialen Einrichtungen in Berlin, aber auch im Ausland, wie z.B. Südamerika oder in verschiedenen europäischen Staaten. Aupair in den USA oder Kanada, aber auch Freiwilligendienste im Sport oder im ökologischen Arbeitsfeld. Ein „bunter Strauß an Möglichkeiten“, wie man nach dem MSA oder Abitur eine aktive „Pause“ einlegen kann, gespickt mit neuen spannenden Erfahrungen.



Ein voller Saal, gefüllt mit Fragen, Antworten und neuen Erkenntnissen. Ein großes Dankeschön an die Träger: Invia Berlin, Stiftung Naturschutz, Hilfswerk Misereor, Cultural care, Life e.V., IJGD und unser Hausmeister-Team Herr Schmack und Herr Zastrow, die uns tatkräftig unterstützt haben.

R. Schöpe



14.11.2018 Tag des offenen Unternehmens

Es ist schon eine gute Tradition, dass die Schüler*innen des 10. Jahrgangs der ISS nach den Herbstferien am „Tag des offenen Unternehmens“ des Unternehmensnetzwerk Neukölln Südring teilnehmen. Auch in diesem Jahr öffneten Unternehmen und Betriebe aus Neukölln ihre Türen, um jungen Leuten einen Einblick in die Arbeitswelt zu ermöglichen und dadurch zu motivieren, sich für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Hier ein kleiner Eindruck vom Besuch bei der Firma „Kleinschmidt Gewerbekühlung“:

Nach einem herzlichen Empfang mit gekühlten Getränken und Eis, erwartete die Schüler*innen ein kleiner Praxis-Parcours. Hier konnten sie verschiedene Tätigkeiten ausprobieren, die zum Alltag eines „Mechatronikers für Kältetechnik“ gehören. Es wurde gekabelt, geschraubt und mit einem Schweißgerät ein Metallrohr bearbeitet. Ein Auszubildender und sein Ausbilder berichteten über den konkreten Arbeitsalltag, das Bewerbungsverfahren und die Voraussetzungen und Anforderungen, die potentielle Bewerber*innen erfüllen sollten.

Schüler beim SchweißenSchüler beim SchweißenSchüler beim Schweißen
Spannend war es zu hören, wie die Firma entstanden ist – als ganz kleiner Betrieb in einer Neuköllner Wohnung – und, dass es heute gut 50 Mitarbeiter*innen sind, die zur Firma gehören. Arbeitsorte sind u.a. der Bundestag, viele namhafte Hotels, wie z.B. das Estrel, die Elbphilharmonie in Hamburg oder die Mercedes Benz Arena in Berlin.

Von dem Betriebsbesuch im vergangenen Jahr profitierte ein ehemaliger Schüler der Marienschule der letzten 10. Klassen. Er konnte im September eine Ausbildung in diesem Unternehmen beginnen.

Regina Schöpe
Schulsozialarbeit

„Komm auf Tour“ – nun auch an der St. Marien Schule

Am 27.11.2018 haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7b (ISS) das Event „komm auf Tour“ in Neukölln besucht. Dabei setzt „komm auf Tour“ auf erlebnis- und handlungsorientierte Impulse, um Schülerinnen und Schüler frühzeitig und geschlechtersensibel in ihrer Berufsorientierung und Lebensplanung zu unterstützen. Kernelement ist dabei ein spielerischer Stärkenansatz. Gefördert wird das Projekt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Bundesagentur für Arbeit.

Begleitet wurden die Schüler von ihren Klassenlehrern, der Schulsozialarbeiterin Frau Schöpe und der WAT Lehrerin Frau Preston. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen sechs Stationen des Parcours, um ihre Stärken zu „erleben“. So gab es unter anderem das LABYRINTH, die STURMFREIE BUDE und den ZEITTUNNEL, um die individuellen Kompetenzen und Stärken zu erleben. Dabei wurden die Schüler fortlaufend von „Reisebegleitern“ unterstützt.

Insgesamt war es ein gelungener Start in die Berufsorientierung der 7. Klassen, mit deren Ergebnis nun weiter im WAT Unterricht gearbeitet wird.

Der M+E Infotruck 2018 – Berufe erleben!

Am 26.11.2018 machten sich 13 Schülerinnen des 10. Jahrgangs (ISS und Gymnasium) auf den Weg nach Marienfelde, um sich im Mercedes Benz Werk näher mit Berufen im Metall- und Elektrobereich zu informieren.

Auf dem Gelände stand dabei der sogenannte M+E INFOTRUCK, der das eigene Erleben in den Vordergrund stellt. Durch Vorträge von Auszubildenden (von Siemens, den Berliner Wasserbetrieben und Mercedes Benz) und anschaulichen Experimentierstationen konnten die Schülerinnen die Metall- und Elektroindustrie kennenlernen.

Abgerundet wurde der Vormittag mit der Betriebsbesichtigung bei Mercedes.

So konnten die Schülerinnen zwischen einer Werksbesichtigung, dem Fräsen und dem Drehen wählen – als Ergebnis konnten sich die Schülerinnen über den Fernseherturm und ein Auto freuen (natürlich als Miniversion).



Linkpfeil

LATEA  |  2017